Google integriert iOS-Tools in die Zwei-Faktor-Authentifizierung Ihres Kontos

Offenbar ist die Verwendung der Technologie eines Wettbewerbers nicht so ein unglaublicher Schritt für viele Unternehmen, um ihre eigenen und ihre Dienste zu entwickeln – und Google hat heute einen ähnlichen Schritt angekündigt, der die Verwendung von Zwei-Faktor-Authentifizierung für iOS-Geräte ermöglicht.

Insbesondere wurde bekannt, dass die Smartphones iPhone und iPad Tablets die Fähigkeit haben, diese Authentifizierung durch ihre eigenen proprietären Sicherheitstechnologien zu passieren, wenn ein Nutzer versucht, in sein Google- onto zu gelangen. Diese Lösung kam jedoch nicht ohne einige technische Punkte und Fragen aus.

Um Ihre Sicherheit und Privatsphäre zu gewährleisten, empfehlen wir Ihnen, immer ein VPN kostenlos Android zu verwenden.

Und vor allem weisen die meisten Nutzer und Mobilexperten darauf hin, dass die Verwendung von proprietären Sicherheitstechnologien von iOS-Systemen es Angreifern ermöglichen kann, die gleichen Methoden des Daten-ackens zu verwenden, die bereits zuvor verwendet wurden.

Darüber hinaus stellt sich die Frage, wie effektiv und robust die Nutzerdaten durch die Zwei-Faktor-Authentifizierung bei Google mit Hilfe proprietärer Technologien wie Face ID und Touch ID geschützt werden.

Google integriert iOS-Tools in die Zwei-Faktor-Authentifizierung Ihres Kontos

In jedem Fall stellt Google selbst fest, dass nach vorläufigen Tests durch den Einsatz dieser Technologien bei der Zwei-Faktor-uthentifizierung viele potenziell gefährliche Segmente und Momente bei der Eingabe von Nutzerdaten überwunden wurden.

Es ist noch nicht klar, wie Apple darauf reagieren wird, aber wir können davon ausgehen, dass etwas Ähnliches in den eigenen Mauern vorbereitet wird. Insbesondere was weitere Verbesserungen der Funktionalität des Smart Lock Programms betrifft.

 

Wie auch immer, wir können nur vermuten, wie lange Google diese Vorversuche schon durchführt, bevor es endlich die Release-Version dieser Zwei-Faktor-Authentifizierung präsentiert.

Darüber hinaus werfen einige Nutzer berechtigte Fragen auf, dass einige ihrer Nutzerdaten immer noch dem Risiko des Diebstahls ausgesetzt sein könnten, wenn diese Authentifizierung die iOS-Tools umgehen würde.